WEICHEN

FES Bahntechnik

So stellen wir die Weichen für die Zukunft

Ob Umbauten von Strecken oder der Rückbau nicht mehr benötigter Anlagenteile: Wir führen Weichenertüchtigung, Weichenschlosserarbeiten und den Einbau von Weichenheizungen durch. So werden Strecken an modernisierte Sicherungstechnik im Stellwerk angepasst.

Zertifizierung Weichenheizung Urkunde (PDF-Download)

Weichenschlosserarbeiten, Weichenmontage Einrichtung Bauzustände
Bahnhof Stammbach - Hersbruck
Bf. Bad Salzungen
Neubaustrecke Erfurt – Leipzig/Halle VDE 8.2
Streckenausbau Grimmenthal-Ritschenhausen
Einbindung Neubaustrecke VDE 8.1 / 8.2 in den Bahnknoten Erfurt
Bf. Seebergen
Neubaustrecke Ebensfeld –Erfurt

Bahnstrecke:


Neukirchen – Vorra


Bundesland:


Bayern


AG:


DB Netz AG


Was:


Elektrische Weichenheizungsanlage

Aufgabenstellung:


Die vorhandene Propangasweichenheizunganlage musste erneuert werden. Die alte Anlage war nicht mehr zeitgemäß und nachhaltig/wirtschaftlich.


Umsetzung:


Neubau EWHA 1 und 2 Bf. Hersbruck (16 Weichen), Neubau EWHA 1 Bf. Stammbach (2 Weichen), Anbindung und Datenübertragung an die betriebliche und technische Stelle.


Herausforderung:


Das Integrieren zweier Anlagen von zwei Herstellern, so dass sie miteinander interagieren können, Visualisierung der beiden Anlagen auf einer Anlage/Plattform.



 

Bahnstrecke:


Eisenach – Meiningen


Bundesland:


Thüringen


AG:


NTG


Was:


Begleitung von Weichen- und Gleiserneuerung

Aufgabenstellung:


Erneuerung von drei Gleisen und fünf Weichen im Rahmen der Umgestaltung des Bahnhofs Bad Salzungen als Teil des Modellprojektes Bahnhofsareal Bad Salzungen. FES begleitete die Weichen- und Gleiserneuerung.


Umsetzung:


Abbau von LST Bestandstechnik, Anpassung und Neumontage von LST Bestandstechnik, inkl Verschluss- und Gestängemontage an Weichen und Erneuerung Weichenheizung.

Bahnstrecke:


Erfurt - Gröbers


Bundesland:


Sachsen-Anhalt


AG:


Arge FF Porr VDE 8.2 Österreich:


GA Netztechnik GmbH (heute Axians)


Was:


LST-seitige Weichenmontagearbeiten

Aufgabenstellung:


Die Neubaustrecke Erfurt – Leipzig/Halle ist als regelspurige, zweigleisige, elektrifizierte Eisenbahnstecke für den hochwertigen Reise- und Güterverkehr konzipiert. Die Trassierung ist für eine Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h ausgelegt. Der Oberbau wird als sogenannte „Feste Fahrbahn“ ausgeführt. Zu der neuen ICE Trasse gehört auch die längste Eisenbahnbrücke in Deutschland: die Saale-Elster-Aue-Talbrücke mit einer Länge von 6,5 km.


Umsetzung:


FES übernahm hier die LST-seitige Montage der Verschlüsse und Gestänge an Festen Fahrbahn-Weichen der Bauart:


EW

60-6000/3700

EW

60-2500

EW

60-1200

IBW

60-300

EW

60-300


und Schotterweichen der Bauart


EW

ABW 60- 300


Diese wurden durch uns mit Klinkenverschlüssen Bauart Siemens CKA, Zungenrollvorrichtungen Typ Austroroll sowie Lager- und Übertragungsteilen ausgerüstet. (Weiche und Herzstück)

Bundesland:


Thüringen


AG:


Sächsische Bau GmbH


Arge Bf. Grimmenthal:


Walthelm / Sersa GmbH


Was:


Weichenertüchtigung

Aufgabenstellung:


Zur Angebotsverbesserung und Beschleunigung der Verbindung Erfurt – Würzburg wurde der Einsatz von Neigetechnik-Triebzügen vorgesehen. Damit verbunden war der Umbau des Streckenabschnittes Grimmenthal – Ritschenhausen – Landesgrenze. Zielstellung der in den Bf. Ritschenhausen und Bf. Rentwertshausen geplanten Arbeiten war, die Gleistopologie entsprechend dem Endzustand mit ESTW-A herzurichten. In der Umsetzung bedeutet dies vor allem den Rückbau nicht mehr benötigter Anlagenteile wie Gleise, Weichen, Bahnsteige etc.


Umsetzung:


Im Zusammenhang mit der Anpassung der Sicherungstechnik (EZMG und elektromechanische Stellwerkstechnik) waren wir federführend im Bereich der Weichenmontagearbeiten tätig.

Bundesland:


Thüringen


AG:


Arge Erfurt III - IX:


Wittfeld GmbH / Eiffage Rail GmbH / DB Bahnbau Gruppe


Was:


LST-seitige Weichenmontage und Ausrüstung elektrische Weichenheizung

Aufgabenstellung:


Der Bahnknoten Erfurt stellt die Verbindung zwischen den Neubaustrecken des VDE Nr. 8 Nürnberg -  Erfurt – Leipzig/Halle – Berlin her. Die rund 500 Kilometer lange Aus- und Neubaustrecke bildet künftig das Kernstück der Hochleistungsstrecke von München nach Berlin. Sie soll dem schnellen Personen- und Güterverkehr dienen. Derzeit werden am Knoten Erfurt auf einer Länge von rd. 5 km innerhalb des Stadtgebietes, die Verknüpfungen mit den Neubaustrecken hergestellt.


In diesem Zusammenhang sind diverse LST-seitige Weichenmontagearbeiten zu erbringen, sowie alle fernbedienten ESTW-Weichen- und Gleissperren im End- und Bauzustand mit einer elektrischen Weichenheizung auszurüsten. Die vorhandenen Weichenheizungsanlagen sind zu erweitern bzw. anzupassen.


Umsetzung:


FES montierte im gesamten Bauzeitraum Verschlüsse und Gestänge an 103 Weichen der verschiedensten Größen im Abzweigradius von 190 bis 1200 m.

Bis heute wurden im Bahnhof Erfurt durch FES eine neue Weichenheizstation errichtet, 5 elektrische Weichenheizungsanlagen angepasst sowie mehr als 100 Weichen im Neu- und Bestandsgleis mit einer neuen elektrischen Weichenheizungsanlage ausgerüstet. Zudem wurde die Weiteleitung an die betriebliche und technische Stelle angepasst bzw. erneuert.

Bahnstrecke:


Halle/S. – Baunatal-Guntershausen, Abschnitt Erfurt – Eisenach


Bundesland:


Thüringen


AG:


NTG Bau GmbH


Was:


Weichenmontagearbeiten im Zuge Ausbau v = 200 km/h


Erneuerung der Weichenheizung der 8 Weichen

Aufgabenstellung:


Der 27 Kilometer lange Streckenabschnitt zwischen Eisenach und Gerstungen ist Teil der Verbindung Frankfurt – Erfurt. Ziel ist es, die Fahrzeit auf diesem Abschnitt zu verkürzen als Voraussetzung für die angestrebten Taktzeiten in den Knoten Erfurt und Frankfurt nach der Inbetriebnahme der VDE 8.1.


Umsetzung:


Im Zuge dieses Projektes erfolgte durch unsere Firma die Montage der Gestänge, Verschlüsse und Antriebe an 8 Weichen der verschiedensten Bauarten vom Abzweigradius 190 m über 500 m mit beweglichen Herzstücken bis zu 1200-er Weichen. Ebenso wurde an den 8 Weichen die Weichenheizung erneuert.

Bundesland:


Bayern


AG:


Porr Bau GmbH Wien, Leonhard Weiss GmbH & Co. KG


Was:


LST-seitige Weichenmontagearbeiten und Errichtung elektrische Weichenheizungsanlage

Aufgabenstellung:


Die Neubaustrecke Ebensfeld – Erfurt ist Teil des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit Nr. 8 ( VDE 8), der Ausbau- und Neubaustrecke Nürnberg – Erfurt – Leipzig/Halle – Berlin für den schnellen Personen- und Güterverkehr. Sie besteht zu einem Großteil aus Ingenieurbauwerken. Es wurden insgesamt 22 Tunnel und 29 Talbrücken errichtet.

Neben erforderlichen Weichenmontagearbeiten im Bereich LST wurde für den Bereich VP Ebensfeld / Unterleiterbach die Errichtung einer neuen elektrischen Weichenheizungsanlage geplant.


Umsetzung:


In diesem Zusammenhang erfolgte durch FES die Montage der Verschlüsse und Gestänge an 22 Weichen mit Abzweigradius 2500m mit beweglichen Herzstücken sowie an 10 Weichen mit Abzweigradius 1200m mit beweglichen Herzstücken, 10 Weichen mit Abzweigradius 190m und 5 Weichen mit Abzweigradius 500. (Feste Fahrbahn- und Schotterweichen)

Des Weiteren errichteten wir 2 neue Weichenheizstationen 16,7 Hz zur Energieversorgung von 20 Weichen und 2 Gleissperren mit Heizenergie aus dem Oberleitungsnetz mit der dazugehörigen Fertigbetonstation und rüsteten die Weichen mit Heizstäben aus. Zudem wurde die Weiterleitung an die betriebliche und technische Stelle errichtet.

- Q1 Lieferant der Deutschen Bahn -