ACHSZÄHLGESTEUERTES ZUGBEEINFLUSSUNGSSYSTEM

FES Bahntechnik

AZB: Eigenständig. Sicher. Individuell.

Die mit Abstand komfortabelste Lösung ist die Prüfung des Freiseins der betroffenen Gleisabschnitte durch moderne Achszähltechnik, deren Auswertung für die Ansteuerung der Gleismagnete genutzt wird. Das System arbeitet vollständig autark im Hintergrund, besitzt einen hohen Sicherheitsstandard und belastet den Zugleiter nicht zusätzlich. Nur im Störungsfall wird seine Mitwirkung benötigt. Auf Wunsch ist eine Mitwirkung des Zugleiters aber auch im Regelbetrieb integrierbar.

Das Achszählgesteuertes Zugbeeinflussungssystem wurde gemeinsam mit Frauscher Sensortechnik und der Firma V+S, Erfurt, entwickelt und ist DB zugelassen.

Mehr Informationen zum AZB finden Sie hier zum Download:

AZB Plus - Sicherheit im Regionalverkehr

Fallstudie Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn

 

Eigenständig

  • keine Verknüpfung mit Bestandstechnik

  • ohne stellwerksgebundene Signalanlagen

  • wartungsarm, störungsfrei, autark im Hintergrund

  • keine personelle Einbindung nötig

  • Streckenkabel nicht zwingend erforderlich, kann aber, wenn vorhanden, zur Datenübertragung genutzt werden

     

Sicher

  • Gegen- und Nachfahrschutz entsprechend EBO und AEG, DB zugelassen
  • bewährte Komponenten (Frauscher Achszählsysteme)
  • zuverlässig, Ausschluss menschlichen Versagens
  • unterbrechungslose Stromversorgung vorhanden

Individuell

  • anpassbar an vorhandene Spurplanstrukturen und alle Besonderheiten im Einsatzbereich
  • frei wählbare Übertragungswege
  • modular erweiterbar, inkl. Weiterentwicklung zum elektronischen Zugleiter

Unsere AZB Projekte von 2004 bis heute

  • 2004: Strecke Sonneberg–Eisfeld für die Thüringen Eisenbahn GmbH
  • 2005: Strecke Stollberg–St.Egidien für die Fa. Riss, Chemnitz
  • 2006: Strecke Weimar–Kranichfeld für die DB Bahnbau AG
  • 2006: Strecke Kölleda–Großheringen für die Thüringen Eisenbahn GmbH
  • 2009: Rottalbahn, Strecke Eggenfelden–Neumarkt, für die Südostbayernbahn
  • 2012: Schwarzatalbahn, Strecke Rottenbach–Katzhütte, für die Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn
  • 2014: Strecke Bernburg–Calbe West, für die DB Netz AG
  • 2014: Strecke Hörpolding–Traunreuth, für die Südostbayernbahn
  • 2016-2017: Strecke Fröttstadt–Friedrichsroda, für die NTG Bau GmbH und die Deutsche Bahn AG
  • 2014-2016: Strecke Zella-Mehlis–Wernshausen, für die DB Netz AG
  • 2018: Rennsteigbahn, Strecke Ilmenau–Bf. Rennsteig, für die Rennsteigbahn-Gesellschaft

- Q1 Lieferant der Deutschen Bahn -